• it
  • en
  • fr
  • de
  • es
  • ro

Fonktionsweise

Exzenterschneckenpumpe

Die CMO-Pumpe funktionniert dank eines abgenommenen Getriebes, das aus einer exzentrischen Schraube aus hartverchromtem Stahl oder aus nichtrostendem Stahl und aus einem Ständer besteht, der eine innere Kunsstoffbekleidung besitzt. In dem Ständerskörper schafft die Schraubendrehung eine richtige Serie von luftdichten Räumen, welche der Absaug-Förderleistungs-Achse entlang verschiebt werden und damit die Pumpenaktion bestimmen (siehe Schema auf der rechten Seite).

Selbstverständlich sind ihre Anwendungsmöglichkeiten praktisch unzählig, da ihrer besondere Bau, die dafür angewandten Baumaterialien, die applizierte Technik und ihre absolut besondere und einzige Betriebsart im Stande sind, immer die höchste Leistung der Pumpe, sei es bei der Bearbeitung von Most, Milch, und Schokolade, sei es beim Transport von Kunstharzen, Bitumen oder Gießereischlämmen, zu gewährleisten.

Es gibt folgende Serien der EXZENTERSCHNECKENPUMPEN:

Wälzkolbenpumpe

Zwei auf parallelen Achsen montierten Kolbenrotoren machen das Herz der Maschine aus. Sie drehen sich synchron gegenläufig im Inneren einer dichten Kammer. Die Rotoren weisen je nach Dimensionen der Pumpe drei oder vier Kolben auf. Die Verbindung aus der Bewegung der Rotoren verursacht ein Absaugen und einen Durchfluss. Die besondere schraubenförmige Form der Kolben versichert eine fließendere Bewegung ohne Schwingungen (siehe rechtes Schema).

Die beiden Rotoren können je nach dem zu pumpendem Material über unterschiedliche Verkleidungen verfügen. Das Gehäuse, das die dichte Kammer der Pumpe bildet, besteht aus grauem Gusseisen. Es besteht die Möglichkeit, den Innenteil im Falle einer Verwendung besonders abrasiver oder aggressiver Flüssigkeiten verstärkt zu verchromen. Die mechanischen Dichtungen bestehen aus Widia-Stahl/Widia-Stahl.

  • it
  • en
  • fr
  • de
  • es
  • ro